News Julia Kuhn: 'Power-Luft beschert BMW M3 GT-Air traumhaften Saisonstart'



Airnergy Fahrer-Trio gewinnt den 2. Lauf der VLN-Meisterschaft
- Julia Kuhn (m)

Besser hätte der Start in die Renn-Saison nicht beginnen können. Auf dem Nürburgring katapultierten die drei Fahrer Sebastian Stahl, Julia Kuhn und Mario Kossmehl den BMW M3 GT-Air gleich bei ihrem ersten Auftritt in der diesjährigen BF Goodrich Langstrecken-Meisterschaft auf Platz 1 in der Klasse SP5. In der Gesamtwertung sicherte sich das Hennefer Team damit den 21. Rang.

Ausschlaggebend für das erfolgreiche Wochenende war neben der Extraportion Energie der Atmungsergänzung Airnergy vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung. So verstand es die Mechaniker-Crew auch kleinere Rückschläge während des Trainings durch hervorragende Teamarbeit zu beheben. Der verdiente Lohn war am Ende der Sprung auf das Siegertreppchen.
 
So richtig realisieren konnte es Sebastian Stahl kurz nach dem Rennen anscheinend noch nicht: „Der erste Roll-out nach einem halben Jahr und dann gleich der Sieg. Nachdem wir beim ersten Lauf ja nicht dabei waren, ist es jetzt umso schöner ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Das ist schon ein super Gefühl, einfach Wahnsinn“, war der 28-Jährige begeistert.


 
Bereits im Qualifying hatte er für ein erstes Ausrufezeichen gesorgt, als er mit 9:11 Min. die schnellste Rundenzeit in seiner Klasse hingelegt hatte. Somit bescherte Stahl sich und seinen Fahrer-Kollegen nicht nur die Pole Position, sondern schürte auch leise Hoffnungen auf einen Podiumsplatz. Dass die namhafte Konkurrenz dem nicht tatenlos zusehen wollte, bewies sie im Rennverlauf. Nach einer turbulenten Anfangsphase setzte sich Sebastian Stahl jedoch an die Spitze des Feldes und übergab in Führung liegend an Julia Kuhn. Die 21-Jährige, die erstmals für Airnergy startete, konnte die Spitzenposition behaupten und Mario Kossmehl als Schlussfahrer auf die letzten Runden schicken. Auch er ließ nichts mehr anbrennen und sicherte seinem Team den letztlich verdienten Sieg.

Besonders die Newcomerin strahlte nach dem Sieg: „Für mich persönlich ein perfektes Wochenende. Das war nicht nur meine Premiere bei Airnergy, sondern auch in einem Tourenwagen.“ Damit nicht genug, denn auch die Nordschleife war Kuhn bis dato noch nicht gefahren. Umso bemerkenswerter, dass die junge Rennfahrerin die Spitze verteidigen konnte. „Das Team hat es mir aber auch leicht gemacht und mich super aufgenommen. Nachdem ich mich an das Auto gewöhnt hatte, konnte ich meine Rundenzeiten stetig verbessern“, zeigte sich die Debütantin zufrieden.

Entsprechend optimistisch richtet sich der Blick auf die nächsten Rennen der VLN-Serie. Bereits am übernächsten Wochenende geht es mit dem dritten Lauf der Meisterschaft weiter. Dass mit Airnergy zu rechnen ist, hat dieser Sieg eindrucksvoll gezeigt. Nach dem gelungenen Traumstart ist das Team natürlich heiß auf weitere Erfolge und wer weiß, wozu es in den kommenden Rennen noch fähig ist? Die Voraussetzungen stimmen zumindest, denn mit der Atmungsergänzung verfügen die Fahrer über die nötige Energie, sicher in der Spur zu bleiben – auch in Zukunft.

Kijk ook eens op www.kuhn-motorsport.com

Bron: Airnergy www.atmungsergaenzung.de







Reageren

Naam   E-mail Mijn url
Voer onderstaande code hiernaast in:
93078a
Onthoud mijn gegevens!