Das Wunder von Bukarest: Stefan Mücke Zweiter beim 3. Saisonlauf der FIA GT - ASL-Team Mücke Motorsport News 31-2007 vom 20. Mai

Das Wunder von Bukarest: Stefan Mücke Zweiter beim 3. Saisonlauf der FIA GT – Berliner führt zusammen mit Christophe Bouchut in der Gesamtwertung

Berlin/Bukarest (rol) Stefan Mücke ist am Sonntag (20. Mai) in der FIA GT Championship erneut auf das Podest gefahren. Beim dritten Saisonlauf wurde der Berliner im Lamborghini Murciélago R-GT des sächsischen Teams ALL-INKL.COM Reiter Lamborghini zusammen mit dem Franzosen Christophe Bouchut Zweiter im Zwei-Stunden-Rennen von Bukarest hinter den Italienern Andrea Bertolini und Andrea Piccini im Maserati MC 12 GT1.

„Das ist ein schöner und zugleich unerwarteter Erfolg“, freute sich der 25-Jährige, der zusammen mit Bouchut bereits den Saisonauftakt Ende März im chinesischen Zhuhai gewonnen hatte. Beide führen jetzt gemeinsam mit 18 Punkten die Meisterschaft an.

Das Duo Mücke/Bouchut, das 40 Kilogramm Zusatzgewicht im Lamborghini aufgrund des Zhuhai-Erfolges zuladen musste, war von Startplatz neun bei strömenden Regen in das Rennen in der rumänischen Hauptstadt gegangen. „Der Regen kam uns auf dem Stadtkurs sehr entgegen. Das hatte sich schon beim Warm up am Vormittag gezeigt, als ich Zweiter war“, berichtete Mücke, der das Auto im mittleren Teil von Platz sechs übernahm und auf Rang drei nach vorn brachte. Kurz nach dem Ablauf von Mückes Mindestfahrzeit hatte der Lambo vorn links einen Plattfuß. „Ich hatte zum Glück nur noch eine halbe Runde bis in die Box. Da haben wir nicht sehr viel Zeit verloren“, sagte der Berliner. Im Anschluss daran vollendete der dreimalige FIA-GT-Champion Bouchut mit dem zweiten Platz das „Wunder von Bukarest“.

„Solch ein gutes Ergebnis war im Vorfeld überhaupt nicht zu erwarten gewesen, zumal wir das Zusatzgewicht im Auto hatten“, betonte Stefan Mücke, der in seinem siebten Saisonrennen zum fünften Mal auf dem Podest stand. Neben dem Sieg und jetzt Rang 2 in der FIA GT wurde der ehemalige DTM-Pilot vor zwei Wochen im Lola B07/17 Judd des tschechischen Teams Charouz Racing System Zweiter beim 1000-km-Rennen von Valencia beim 2. Saisonlauf der Le Mans Series. Zudem gewann der Berliner zwei Rennen in der internationalen tschechischen Langstrecken-Meisterschaft in einer AMG Mercedes C-Klasse aus dem Jahr 2004 zusammen mit seinem Teamchef Antonin Charouz. Der Saisonhöhepunkt steht für Stefan Mücke, der insgesamt 21 Rennen in diesem Jahr fahren will, in vier Wochen bei den 24 Stunden von Le Mans an. Dort geht er im Lola Judd wieder zusammen mit dem ehemaligen Formel-1-Piloten Alex Yoong (Malaysia) sowie Jan Charouz an den Start.

Weitere Infos zum Team und Fotos unter: www.stefan-muecke.de oder www.muecke-motorsport.de

Reageren

Naam   E-mail Mijn url
Voer onderstaande code hiernaast in:
eb1704
Onthoud mijn gegevens!